Fragen und Antworten

Wie erwerbe ich mein Fass Whisky?
Die Reise hin zum eigenen Single Malt beträgt bei uns fünf Etappen:

  1. Kreation. Mit dem Probeset oder bei einem privaten Tasting erkunden Sie die Möglichkeiten, die Ihnen zur Verfügung stehen, und legen die Zusammenstellung Ihres Fasses fest.
  2. Bestellung. Erst wenn Sie sich von der Qualität überzeugt haben, geben Sie Ihre Bestellung ab. Sie bezahlen den vollen Betrag per Überweisung.
  3. Befüllung des Fasses. Wir erstellen Ihren Spirit, bereiten Ihr Fass vor und befüllen dieses. Ob virtuell oder persönlich vor Ort, wir laden Sie herzlich dazu ein, die Geburtsstunde Ihres Whiskys mitzuerleben.
  4. Reifung. Während der Reifung bleiben Sie involviert. Sie verkosten jährlich Ihren heranreifenden Whisky, entweder direkt bei uns im Lager oder durch eine Probe, die wir Ihnen zukommen lassen. Sie entscheiden, wann der Whisky reif ist und abgefüllt werden soll.
  5. Abfüllung und Versand. Sie legen das Design des Etiketts fest und in welcher Flaschengröße und Alkoholstärke Ihr Whisky abgefüllt werden soll. Anschließend schicken wir Ihnen Ihre Whiskyflaschen (und ggf. das Holzfass) zu.

Wie setzt sich der Preis meines Fasses zusammen?
Sie zahlen im Voraus für ein rundum-sorglos-Paket. Der Preis Ihres Fasses setzt sich aus verschiedenen Komponenten zusammen:

  1. Der Grundpreis beinhaltet die Bereitstellung des Fasses, die Vorbereitung des Spirits, die Lagerung für 6 Jahre sowie die jährlichen Beprobungen.
  2. Der Spirit kostet unterschiedlich viel, je nachdem wie torfig/rauchig er sein soll. Unser “Unpeated”-Spirit (sehr fruchtig, keinerlei Torf) ist im Grundpreis inbegriffen.
  3. Das Bourbonfass ist im Grundpreis inbegriffen. Ein Sherryfass oder andere  Fassarten können teurer ausfallen.
  4. Mit der “Standardabfüllung und -versand”-Pauschale wir das Geschäft “rund”. Damit sichern Sie sich Ihren  Whisky, der, fertig abgefüllt in 0,7-Liter Flaschen in Fassstärke und mit unserem personalisierbaren Etikett bedruckt, direkt zu Ihnen nach Hause geschickt wird.
  5. (Optional) Wenn Sie das Holzfass am Ende der Reifung behalten möchten, erhalten Sie dieses  gerne mit Ihrem abgefüllten Whisky.

Der Preis wird im Voraus bezahlt. Erst nach Eingang des Rechnungsbetrages auf unserem Konto beginnen wir mit der Vorbereitung und Herstellung Ihres Fasses.

Ich habe alles gelesen und habe immer noch Fragen…
Wir helfen und beraten Sie gerne, immer persönlich und fachkundig. Mehrere Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung:

6 Jahre Lagerung sind inklusive. Aber braucht Whisky nicht 10-15 Jahre, um reif zu sein?
Die Fassreifung ist eine komplexe Sache. Etwas vereinfacht kann man sagen, dass die Reifung im Fass zwei Wirkungen hat. Zum einen gibt das Fass sein Aroma an das Destillat ab, dies geschieht schneller, je kleiner das Fass ist. Zum anderen finden über die Zeit Reaktionen im Destillat statt, so dass es langsam seine „Ecken und Kanten“ verliert. Um die kürzere Reifungszeit zu kompensieren arbeiten wir mit Destillaten, die „sauberer“ als üblich destilliert wurden. So schaffen wir es, komplexe, runde und kräftige Single Malts zu produzieren, die selbst nach 3 Jahren nicht „zu jung“ schmecken.

Wir rechnen damit, dass die meisten Fässer nach 3 bis 5 Jahren reif sein werden.

Welche Arten von Fässern stehen zur Verfügung?
In unserem Standardsortiment finden Sie ex-Bourbonfässer und ex-Sherryfässer.

Die Bourbonfässer sind aus amerikanischer Weißeiche gebaut. Sie werden einmal in den USA für Bourbon verwendet und werden anschließend für uns in 30-Liter-Größe umgebaut. Sie geben Aromen von Karamell, Vanille und Barbecue-Rauch ab und verleihen dem Whisky eine warme goldgelbe Farbe.

Unsere Sherryfässer werden aus europäischer Eiche hergestellt und mit einem trockenen Oloroso Sherry für einige Monate vorbelegt (ein sog. Seasoning), bevor sie, frisch entleert, zu uns geschickt werden. Diese Fässer sind sehr charaktervoll und verleihen Ihrem Whisky mit üppige Wein- und Früchtenoten und eine tiefe, rubinrote Farbe.

Wir können Ihnen aber durchaus weitere Fassarten anbieten, wenn Sie bereits eine bestimmte Idee haben. Sprechen Sie uns an, vieles ist möglich: Rum, Portwein, Madeira, Weiß- oder Rotwein usw.

Kann ich meinen Whisky während der Reifung probieren?
Selbstverständlich! Das ist sogar ein zentrales Element des Erlebnisses, das wir Ihnen versprechen. Als Fasseigentümer sind Sie herzlich eingeladen, jederzeit vorbeizukommen und Ihr Fass zu beproben. Einmal im Jahr erhalten Sie sogar eine explizite Einladung dazu von uns. Wenn Sie nicht vorbeikommen können oder möchten, schicken wir Ihnen einmal im Jahr eine Probe zu.

Diese regelmäßige Beprobung ist wichtig, denn am Ende sind Sie derjenige, der entscheidet, ob der Whisky reif ist.

Kann ich meinen Whisky in einem weiteren Fass nachreifen lassen (sog. Finishing)?
Wenn Sie möchten, können wir Ihren Whisky gegen Ende seiner Reifung in ein anderes Fass umfüllen, um ihm zusätzliche Aromen zu verleihen. Wir besprechen dies mit Ihnen und machen Ihnen gerne, je nach Verfügbarkeit, ein Angebot für die passende Fassart.

Kann ich mein Fass nach der Abfüllung in Flaschen wieder befüllen lassen?
Ja, das können Sie. Sie sparen Geld und erhalten nach der zweiten Reifung einen etwas leichteren Whisky mit milderen Holznoten. Dafür wird der Spirit besser zum Vorschein kommen. Dies können Sie auch dann machen, wenn Sie das Holzfass an sich nicht bei der Bestellung erworben haben.

Wie viel Whisky bekomme ich am Ende?
Das hängt davon ab, wie durstig die Berliner Engel sind. Eine Mindestmenge von 25 Litern können wir Ihnen allerdings garantieren.

Wie viel Alkohol wird mein Whisky enthalten?
Da unser Lager erst seit Sommer 2019 in Betrieb ist, lässt sich dies schwer beantworten, aber ein paar Anhaltspunkte gibt es. Wir befüllen die Fässer anfangs mit ca. 63 % Vol. Alkohol. Bei den ersten einjährigen Fässern konnten wir einen Alkoholverlust von 0,0 bis 0,4 % Vol. feststellen. Über den Mengenverlust können wir noch nicht viel sagen, weil wir dafür die Fässer einmal entleeren müssten, was wir aus Qualitätsgründen gerne vermeiden möchten. Wir garantieren Ihnen 25 Liter Whisky (in Fassstärke) nach 3 Jahren Reifung.

Welche Kosten kommen am Ende noch auf mich zu?
Bei der Bestellung haben Sie sich bereits einen fertigen Whisky gesichert. Sollten Sie aber nach einigen Jahren Ihren Whisky weiterentwickeln oder tiefer personalisieren möchten, haben wir verschiedene Optionen für Sie:

  1. (Optional) Mit einem jährlichen Beitrag können Sie Ihr Fass über das sechste Jahr hinaus in unserem Lager reifen lassen.
  2. (Optional) Sie möchten ein Finishing in einem weiteren Fass? Sprechen Sie uns an, wir erörtern zusammen die Möglichkeiten.
  3. Sie möchten ein ganz eigenes Design, z.B. mit Ihrem Firmenlogo und in Ihren Farben? Gerne lassen wir unsere Designagentur für Sie ein paar Vorschläge fertigen. Sprechen Sie uns hierzu jederzeit an.

Am Ende der Reifung können wir Ihnen weitere Möglichkeiten anbieten, Ihren Whisky noch zu gestalten.

Muss ich noch die Alkoholsteuer (ehem. Branntweinsteuer) entrichten?
Nein, denn diese haben Sie bereits bei der Bestellung bezahlt!

In der Industrie ist es üblich, erst nach Abfüllung die Alkoholsteuer zu ermitteln und dem Kunden in Rechnung zu stellen, mit der Begründung, man spare sich dabei die Alkoholsteuer auf den “Angel’s Share”. Eine Vorgehensweise, die aus dem UK stammt, wo die Alkoholsteuer generell sehr hoch ist und auch noch sehr häufig angepasst wird. In Deutschland ist die Alkoholsteuer hingegen sehr lange stabil geblieben und ist außerdem im Vergleich zum UK und zum Rest der EU sehr moderat.

Für uns steht das gesamte Kundenerlebnis an erster Stelle und dazu gehört, dass wir Sie nicht unnötig mit Details langweilen. Bei Das Cask ist die Alkoholsteuer in der Preisstruktur von vornherein mit einkalkuliert. So genießen Sie die Reise, ohne dass Sie sich um schlechte Überraschungen am Ziel Sorgen machen müssen.

Wird mein Whisky bei der Abfüllung auf 40 % verdünnt?
Wir verdünnen Ihren Whisky so wie Sie das wünschen. Natürlich können Sie ihn in Fassstärke abfüllen lassen. Wir empfehlen immer, einige kleinere Flaschen mit 40 % abzufüllen, die Sie an Freunde und Familie verschenken können, da diese es vielleicht nicht gewohnt sind, Whisky in Fassstärke zu trinken.

Kann ich mit jemandem ein Fass teilen?
Selbstverständlich! So macht Das Cask sogar noch mehr Spaß. Technisch gesehen können wir momentan Rechnung, Urkunde usw. nur für einen „Haupteigentümer“ ausstellen. Selbstverständlich ist die gesamte Eigentümergruppe herzlich eingeladen, den heranreifenden Whisky jährlich im Lager zu verkosten.

Kann ich ein eigenes Etikett auf die Flaschen anbringen?
Leider nicht. Das Flaschen- und Etikettendesign steht noch nicht final fest. Bei dieser Arbeit werden wir uns Gedanken machen, wie wir Ihnen genug Gestaltungsspielraum ermöglichen können um aus dem für Sie gefertigten Whisky zweifellos “IHREN Whisky” erkennen zu können und trotzdem garantieren, dass sich jede Flasche wie das hochwertige Unikat anfühlt, die es ist. Zweitrangig und vor allem für uns wichtig ist, dass wir unsere Marke auf jeder einzelnen Flasche repräsentieren möchten. Und natürlich muss das Etikett sämtliche gesetzliche Anforderungen erfüllen. Wir sind jedoch immer bemüht, Kundenwünsche zu berücksichtigen. Sprechen Sie uns einfach an!

Kann ich die Hälfte meines Fasses früher abfüllen?
Leider nicht. Wenn man zu viel Alkohol aus dem Fass nimmt, kommt mehr Sauerstoff ins Fass, dieser kann die Reifung in nicht vorhersehbarer Art und Weise beeinflussen. Wir wollen Ihnen den bestmöglichen Whisky garantieren, deswegen können wir Ihnen diese Option nicht anbieten.

Machen Sie auch größere oder kleinere Fässer?
Wir bleiben vorerst bei 30 Litern. Diese Größe ist ein guter Kompromiss zwischen dem Einfluss des Holzes auf den Geschmack, der größer wird je kleiner das Fass ist, und die Menge an Whisky, die Sie am Ende bekommen und die wir für Sie überschaubar halten möchten. Kleinere Fässer würden womöglich schon vor der 3-Jahres-Marke zu “holzig” schmecken. Mit größeren Fässern würden Sie noch mehr Flaschen bekommen.

Sie mischen Destillate. Wieso ist der Whisky dann am Ende ein Single Malt?
Single Malt Whisky ist ein Whisky aus Gerstenmalz, der in einer Brennerei destilliert wurde. Unsere Malzdestillate kommen von einer und derselben Brennerei in Schottland, und ergeben somit nach mindestens drei Jahren einen Single Malt Whisky. Das Mischen von Destillaten ist in der Industrie Gang und Gäbe.

Kann ich das Fass nach der Abfüllung in Flaschen behalten?
Natürlich! Das Fass ist allerdings nicht im Grundpreis mit inbegriffen, da nur die wenigsten Kunden den Wunsch haben, das Holzfass zu behalten. Falls gewünscht, können Sie das Holzfass entweder gleich bei der Bestellung oder jederzeit später bis zur Abfüllung erwerben. Wenn wir das Holzfass behalten, können wir es erneut einsetzen, und damit einen etwas milderen Whisky produzieren (siehe nächste Frage).

Kann ich mein Fass nach der Flaschenabfüllung erneut befüllen lassen?
Selbstverständlich! Wir würden uns sehr freuen, für Sie einen zweiten Whisky anzulegen. Sprechen Sie uns einfach an!

Kann ich mein volles Fass mitnehmen, um selber zu Hause ab und zu daraus etwas zu zapfen?
Leider nicht, auch wenn das auf jeden Fall nach Spaß klingt. Wir möchten das aber aus folgenden Gründen ausschließen:

  1. Whisky wird nicht für immer und ewig im Fass besser. Irgendwann ist der Punkt erreicht, wo das Holz zu dominant wird, und der Whisky seine Balance verliert. Auch wenn Sie am Ende entscheiden, wie alt der Whisky werden soll, führen wir im Hintergrund wiederkehrende Kontrollen durch, damit wir diesen Punkt nicht verpassen. Nach der Flaschenabfüllung hält sich Ihr Whisky nahezu unendlich  lange, und Sie können ihn in aller Ruhe über viele Jahre hinweg genießen. Würden Sie Ihr Fass mit nach Hause nehmen, hätten Sie Zeitdruck, es rechtzeitig leer zu trinken, mit der Gefahr, am Ende doch noch einen großen Anteil davon wegschütten zu müssen. Für uns eine eher stressige Vorstellung!
  2. Ein Fass ist ein von Hand gefertigtes Naturprodukt. Das Holz „bewegt“ sich mit der Zeit und in seltenen Fällen können Lecks auftreten. Darauf können wir in unserem Fasslager reagieren und Ihnen somit eine Mindestmenge an Whisky garantieren.
  3. Rein technisch gesehen verkaufen wir Ihnen Whisky, und dieser muss mindestens drei Jahre im Fass gereift sein. Wir müssen also diese Mindestlagerung von drei Jahren einhalten.

Warum sollte ich ein Fass bei Das Cask erwerben und nicht direkt vom Hersteller?
Unsere Lieblingsfrage! Kurz gefasst: Weil wir auf maßgeschneiderten Whisky spezialisiert sind. Wir machen nur das und geben uns größte Mühe, Ihnen dabei ein besseres Erlebnis und in den meisten Fällen auch noch eine bessere Qualität anzubieten.

Besseres Erlebnis, weil der Verkauf von persönlichen Fässern kein Nebengeschäft für uns darstellt. Ganz im Gegenteil: wir widmen der Dienstleistung (und Ihnen) unsere komplette Aufmerksamkeit. Ein klassischer Hersteller wird sich vermutlich nie die Mühe machen, Ihnen mehrere Probesets zu schicken, bis Sie die perfekte Fasszusammenstellung für sich gefunden haben. Wir schon!

Bessere Qualität, weil wir uns hierfür die bestmöglichen Spirits ausgesucht haben und weiter aussuchen werden. So sind unsere Spirits  zum Beispiel hervorragend für die Reifung in kleinen Fässern geeignet.Wir arbeiten eben wie ein Schneider, der sich die besten Stoffe und Schnittmuster für seine Kunden aussuchen und sich auf seine Kunst konzentrieren kann. Die Kunst, Ihnen die für Sie bestmögliche Kleidung zu fertigen.

Kann man das Fasslager besichtigen?
Als Fasseigentümer können Sie jederzeit einen Termin mit uns vereinbaren und Ihr Fass besuchen. Für alle anderen bieten wir virtuelle Besichtigungen über Skype, Zoom o.Ä.. Wir zeigen jedem gerne, wie wir arbeiten! Hauptsächlich aus Sicherheitsgründen möchten wir allerdings den genauen Standort des Lagers nicht öffentlich bekannt geben.

Muss am Ende eines Tastings (mit viel Alkohol) einen Kaufvertrag für ein Fass abschließen?
Sicher nicht! Das wäre, unserer Meinung nach, nicht besonders elegant. Nach einem Tasting müssen Sie keineswegs eine Bestellung abgeben. Wir übergeben Ihnen sämtliche Unterlagen und überlassen es Ihnen, uns diese unterschrieben zurückzuschicken. Wir haben uns viel Mühe gegeben, das bestmögliche Konzept zu erarbeiten und die schönsten Spirits aus Schottland zu holen und hoffen, Sie bei unserem Tasting so sehr unterhalten, überrascht und begeistert zu haben, dass Sie nichts anderes können, als gleich am nächsten Tag den Briefumschlag in den Briefkasten hineinzuwerfen.

Ist mein Fass versichert?
Sämtliche Fässer sind gegen Diebstahl und Zerstörung durch verschiedene Ursachen (inkl. Brand) versichert. Sollte mit Ihrem Fass etwas passieren, würden wir Ihnen kostenlos ein neues, äquivalentes Fass ansetzen.

Das Cask ist ein Startup. Was passiert mit meinem Fass, wenn Ihr Unternehmen pleite geht?
Spannende Frage! Wir haben mit unseren Anwälten und Steuerberatern ein System ausgearbeitet, damit Sie im Falle einer Insolvenz unseres Unternehmens Ihren Whisky nicht verlieren. Zum einen erhalten Sie nach der Befüllung Ihres Fasses eine Urkunde. Mit dieser Urkunde geht das Eigentum des Inhalts des Fasses an Sie über. (Wir bleiben weiterhin Besitzer bis zur Auslieferung des fertigen Whiskys.) Somit darf Ihr reifendes Fass im Falle einer Insolvenz nicht veräußert werden. Zum anderen führen wir die von Ihnen bei Ihrer Bestellung bezahlten Pauschale „Standard Abfüllung und Versand“ einer Rücklage zu. Diese Rücklage dient dazu, im besprochenen Fall Ihnen Ihren Whisky nach Hause schicken zu können. Haben Sie auch das Holzfass erworben, schicken wir es natürlich mit. Wenn nicht, unterstützen wir Sie gerne beim Erwerb eines alternativen Fasses. Somit können Sie die Reifung Ihres Whiskys zu Hause fortsetzen.